Flying Flap Ears Trinity
Geb.: 07.10.2022

Gesundheit:
HD B1/C1, ED frei/frei, kein Übergangswirbel
Augen: Untersuchung folgt

prcd-PRA, CNM: frei über Erbgang
SD2: Genotyp N/SD2
STGD: Genotyp N/N
EIC: Genotyp N/N
HNPK: Genotyp N/N
Farbe: reinerbig schwarz
Zahnstatus: o.B.

Prüfungen:
APD/A - 76/80 P. Vorzüglich

Ahnentafel    -   Fotoalbum

Trinity, kurz Trine, ist eine Tochter unserer Kate und stammt aus unserem T-Wurf, der gleichzeitig Kates letzter Wurf war. Als astreine Sanguinikerin passt sie hervorragend in unser Hunde-Team. Trines Motto: Mittendrin statt nur dabei!

 


Mittendrin statt nur dabei - Trine. 

Trine ist eine aufmerksame nervenstarke Hündin mit mittlerem Temperament. Sehr schnell durchschaut sie Zusammenhänge und nutzt jede Schwäche ihrer Mithunde schamlos aus, um sich nach oben zu arbeiten. Das macht sie auf solche liebenswerte entwaffnende Art, dass die Älteren manchmal etwas hilflos erscheinen.

Mit der zielgerichteten Dummyarbeit haben wir relativ spät angefangen. Die Basics hat sie schnell kapiert, so dass wir bereits im Alter von 11 Monaten die Dummy A absolvierten. Damit war sie leider für die Jagdliche Anlagensichtung (JAS/R) überqualifiziert, so dass wir diese nicht absolvieren durften. Über den Herbst und Winter gilt es nun, das Einweisen zu erlernen und sie an Gruppentrainings zu gewöhnen, um das Gelernte auch unter Ablenkung abrufen zu können.

Jagdliche Talente hat sie natürlich auch, sie stöbert und apportiert wie ein Weltmeister. Von ihrer Münsti-Kumpeline Oona hat sie viel gelernt und unterstützte uns in ihrer ersten Saison fleißig auf Drückjagden.

In diesem Jahr werden wir die Schweißarbeit intensivieren und natürlich verschiedene Prüfungen ablegen. Geplant sind die Jagdliche Jugendprüfung (JPR), Workingtests in der Anfängerklasse, die Jagdliche Brauchbarkeit A/B/C/D (und vielleicht E), Bringleistungsprüfung und Verbandsprüfung nach dem Schuss, was man eben so macht mit einem jungen Hund. Ich freue mich sehr darauf!

Aufgrund der Röntgenergebnisse ihrer Geschwister sind wir optimistisch, dass sie auch mit ihrer mit B1/C1 ausgewerteten Hüfte bei verantwortungsvoller Deckrüdenwahl gut vererben wird.