Flying Flap Ears Mika
Geb.: 04.05.2016

Gesundheit:
HD A1/A1, ED
frei/frei, Schultern OCD frei
Vollständiges Scherengebiss

PRA-, CNM-, SD2-, HNPK-frei über Erbgang

Prüfungen:
Wesenstest

Jörn über Mika:
Die Geschichte beginnt im Dezember 2015. Unsere Labradorhündin Aica war weit über 15 Jahre alt, als sie eine ihrer Krebserkrankungen nicht mehr besiegen konnte und wir uns schweren Herzens von ihr trennen mussten. Da ich wegen krankheitsbedingten Ausscheidens aus dem aktiven Berufsleben mehr Zeit zur Verfügung hatte, interessierte mich erstmals die Dummyarbeit mit Hunden...


Wesenstestbericht vom 16.09.2017 (Richter: Klaus Karrenberg)

Der 16 Monate alte Labrador Rüde zeigte sich sehr bewegungsfreudig, das Spielverhalten ist in stark ausgeprägter Form vorhanden. Sehr ausdauernd ist er im Verfolgen seiner Ziele, er ist sehr aufmerksam. Sein Beuteverhalten ist in extrem starker Form sichtbar geworden, er trägt und trägt zu. Mehr oder weniger zeigt er Bindung und Unterordnungsverhalten. Im Umgang mit Fremdpersonen absolut sicher und zutraulich, in der Seitenlage und Gasse sicher. Im optischen Bereich kurzfristiges Misstrauen (Stofftier), im akustischen Bereich sicher. Der Rüde ist schusssicher.
 


... Auf den Internetseiten des DRC gab es viele Informationen über bevorstehende Würfe. Besonders interessierten mich Nachkommen des Rüden Willing's Boarbusters Isimo. Bei Jana und Rüdiger wurden wir, meine Tochter und ich, dann fündig und durften uns einen Rüden aussuchen. Er bekam den Namen Mika.

Als Mika dann bei uns einzog, verbreitete er viel Freude. In der Folgezeit versuchten wir, uns gegenseitig zu erziehen, hin und wieder mit wechselhaftem Erfolg. Mika lernte schnell, auch Unsinn, den er gerne in die Tat umsetzte, was ihm stets einvernehmlich verziehen wurde. Bei der Gartenarbeit ist Mika auch im "fortgeschrittenen Alter" gerne behilflich. Im Frühjahr werden Blumenzwiebeln ausgegraben und verköstigt. Der Gemüsegarten, das Wachsen der Pflanzen sowie deren Entwicklung im Wurzelbereich werden ausgiebig beobachtet. Wenn dann die ersten Beerensträucher Früchte tragen, wird genascht und später sind Birnen bevorzugte und reichliche Beute.

Gegen Herbst 2016 war Schluss mit dem Müßiggang und ich meldete Mika und mich zu einem Welpenkurs an. Wir lernten beide viel Neues, und da Mika ernsthafter bei der Sache war und schon viel Veranlagung von den Eltern mitbekommen hatte, lernte er schneller als ich. So hatten wir oft einen unterschiedlichen Ausbildungsstand, was meine Trainerin Corinna geduldig auszugleichen versuchte.

Aber das Wichtigste ist der Spaß an der Dummyarbeit, und davon hat Mika ganz viel. Zusätzlich hat er sehr viel Ehrgeiz und gute Veranlagungen, was wiederum mir viel Freude an Mika und der weiteren gemeinsamen Arbeit bringt.

Außerhalb der Arbeit ist er selbstverständlich ein toller Familienhund, der weiß, wie er unsere Inkonsequenz in der Erziehung ausnutzen kann. Hier und da wird dann schon mal fröhlich Schaden angerichtet. Mit den Pferden und den fremden Kindern, die hier reiten, verbindet ihn eine tiefe Freundschaft.

Mika ist ein außerordentlich fröhlicher und besonders liebenswerter Hund, der uns mit seiner schelmischen Art immer viel Freude bereitet.

Ein dickes Danke an Jana und Rüdiger für diesen tollen Hund!

Danke an Lisa Hanke für 3 der verwendeten Fotos!