Flying Flap Ears Keanu

Gesundheit:
HD A2/A1, ED frei/frei, LÜW 3
prcd-PRA, CNM: frei über Erbgang
Vollständiges Scherengebiss

Prüfungen: Wesenstest, Eignungstest für Therapiehunde, Hundeführerschein

Steckbrief

  • Name: Neo

  • Geburtsdatum: 09.02.2015

  • Lieblingsgeräusche:
    1. das Öffnen der Küchentür
    2. das Öffnen der Haustür (dann kommt die Frau, die die Küchentür bedient)

  • Lieblingsessen: ALLES (Obst? Nur wenn es sein muss... ein echter Kerl, halt)

  • Lieblingsbeschäftigung:
    auf seinen Menschen herumklettern; Spielzeuge hin- und hertragen und jedem zeigen; Herzen brechen
  • Beruf: Kindertherapeut


  • Sportabzeichen: Seepferdchen (wenn der Dummy aber zu weit draußen ist, ist das auch ok, wenn ihn andere bringen)
  • Haltunsnote A beim Kunstlauf auf glatten Flächen
  • Titel: Kiezkönig
  • Checker-Gen: vorhanden
  • Das Menschen-Rudel: im Griff

Wesenstestbericht vom 21.05.2016 (Richterin: Birgit Muhr)

Der 15 Monate alte Labradorrüde zeigt heute hohes Temperament und bewegt sich sehr gerne. Spielverhalten wurde ausgeprägt sichtbar. Mit großer Ausdauer verfolgt er seine Ziele, dabei ist er unerschrocken und aufmerksam. Er hat ausgeprägtes Interesse an allen Beuteobjekten und trägt diese spielerisch für sich. Spürverhalten wird im gesamten Test deutlich sichtbar. Die Bindung und Unterordnungsbereitschaft des Rüden sind trotz seiner Selbstständigkeit sehr gut. Menschen gegenüber ist er freundlich und sicher. In den einengenden Situationen ist er voll belastbar. Der Rüde ist schussfest. Im optischen und akustischen Bereich ist er sicher, meist uninteressiert, schaut sich aber gerne alles mit seinen Menschen an.


Seit 10 Jahren wohnen wir im gleichen Haus mit fast den gleichen Menschen unter und neben uns – und doch kannten sie bisher unseren Namen nicht. Seitdem wir zu dritt sind, kennen Sie unseren Namen, denn wir sind die „mit dem schönen Hund.“ So ist es. Wir sind die mit dem schönen Neo.

Seitdem Neo 14 Wochen alt ist, geht er mit Björn zur Arbeit. Die beiden arbeiten mit Kindern aus Problemfamilien, die vielfältige Schwierigkeiten mit sich und der Umwelt haben. Einige von Ihnen haben es mit Menschen allgemein unheimlich schwer – im Umgang mit Neo dagegen zeigen sie Herz und Umsicht. In einer aggressiven Phase reicht manchmal ein Schleck vom Kiezkönig über das Gesicht um wieder ruhig zu werden. Unser Ziel ist es, ihn im nächsten Jahr zum Therapiehund ausbilden zu lassen.

Neo vereint viele unterschiedliche Eigenschaften in sich. Er hat eine unheimlich geduldige Seite, die sich in vielen Situationen zeigt. Sei es, auf seine Menschin zu warten – auch, wenn sie noch dreimal zurückgeht, weil sie etwas vergessen hat; sei es im Umgang mit den Kindern, die er stundenlang beim Spielen beobachten kann. Er spielt vorsichtig mit den kleinsten Hunden und passt immer auf, dass sich niemand die Hundenase bricht. Er befreundet sich sofort mit jedem neu kennengelernten Lebewesen. Menschen, Kaninchen und sogar Käfer sind seine Kumpels. Alleine Vögel – was würde er mit denen wohl machen, wenn er schnell genug wäre..?

Auf der anderen Seite ist er selbstbewusst und mutig. Er zeigt uns, wenn ihm etwas nicht gefällt – und die Leine gefällt ihm bis heute nicht.

Neo hat außerdem das Einzelgänger-Gen und ist ein echter Entdecker. In der Hundeschule kommt immer irgendwann der Zeitpunkt im freien Spiel, an dem er sich abseilt und auf eigene Faust ins Dickicht schlägt, um die Gegend zu erkunden. Er ist ein versierter BVG- und ein begeisterter Autofahrer. Wenn man ihn ließe, würde er selber fahren. Kein Thema.

Der Kiezkönig ist auch ein Kuschelkönig– der Tag wird verschmäht, wenn morgens nicht erstmal ordentlich geschmust wurde. Abends wirft er sich in die lustige Schlafposition, die er mit seinen Geschwistern gemein hat. Ebenso wie seine Sitzhaltung, über die in der Hundeschule schon viel geschmunzelt wurde.

Er ist das Lächeln auf unserem Gesicht. Er ist eine Herausforderung. Er ist unser schöner Neo.

Danke, Jana und Rüdiger!

Björn und Bianca, August 2015