Flying Flap Ears Hector
Geb.: 08.08.2012

Gesundheit:
HD A2/A2, ED frei/frei, LÜW 1
prcd-PRA, CNM, EIC: frei über Erbgang
Zahnstatus: P4 unten links fehlt

Prüfungen:
BHP (GRC)
K9-Suchhundeprüfung Weiß B
K9-Suchhundeprüfung Orange A + B
K9-Suchhundeprüfung Grün B
K9-Suchhundeprüfung Stufe M

Erst handeln, dann denken, war die Devise von Rüde Grün während seiner Zeit bei uns. Er war der wildeste der 7 H-chen. Beim Welpentest zeigte er großes Interesse und Vertrauen in Menschen und apportierte sehr schön. Leichte Anspannung bei optischen Reizen. Auch beim akustischen Reiz erschrak er, kehrte aber mit Hilfe des Menschen zurück, um den Reiz zu untersuchen.

Sein Problemlösungsverhalten war sehr gut. Seinen Namen hat er von seinem Großvater väterlicherseits Wendearose Hector of Riversway "geerbt". Hector heißt nun Hugo und lebt zusammen mit seiner Familie und Labrador Mika in Norderstedt und wird mit Dummyarbeit und Mantrailing beschäftigt.

Moin, Moin,

ich bin FFE Hektor Rufname „Hugo“.

Ich bin jetzt fast 3,5 Jahre alt und lebe mit meinen Menschen Bernd und Birgit in einem Häuschen in Norderstedt. Vor zwei Jahre hat mich mein Kumpel Mika verlassen. Der hat mir doch so einige Sachen beigebracht und mich auch so ein bisschen gedeckelt, aber das habe ich dann alles schnell aufgeholt und meinem Rudel so einige graue Haare beschert. Bei der BHP-Prüfung habe ich so ein neues, von mir kreiertes Element eingeführt. Ist ja noch mal gut gegangen. Da Geduld bzw. das innere Ommmm bei mir nicht so ausgeprägt war oder ist, hat mein Herrchen mit mir das Trailen angefangen.

Saugeile Sache, bis jetzt habe ich jeden gefunden!!!!---------- Und immer war ich der schnellste.

Bis Grün B bin ich schon gelaufen, jetzt im Frühjahr steht die Prüfung Grün A an und dann geht es zum Studium. Prüfung Blau muss dann in Angriff genommen und trainiert werden, wobei wir heute schon solche Trails trainieren. Dies geht aber nicht mehr so schnell hier muss ich richtig arbeiten. Meine Trainerin hat da immer neue Dinger auf Lager “Pools , Sackgassen, Loops und kontaminierten Untergrund“, boa danach bin ich immer ganz schön kaputt. Aber auf meine Nase kann ich mich verlassen, ich finde alle versteckten Personen. Wir trailen auch in Altersheimen, auf Schiffen oder in Kasernen; auch Einkaufscenter dürfen es sein, ist alles meins.

Auch Frauchen macht mit mir sehr viel. Jeden Mittwoch Unterordnung im Verein, wobei: das Beste gibt es danach. Dann tobe ich mit meinem Kumpel „Luis“, da geht die Post ab. Im Sommer machen wir montags noch Dummy im Verein. Aber das Größte geht Freitags ab.

Dummy im Gelände mit Birgit und fünf anderen Teams bei meiner Trainerin Birgit Sommer. Die war am Anfang ganz schön am Zweifeln, ich war ihr wohl eine Nummer zu krass. Jetzt klappt das schon sehr gut, aber wenn Frauchen mal nicht aufpasst, spring ich auch gerne mal ein. Da wird schließlich was geworfen oder irgendwo hingelegt, das muss ich doch als Erster haben. Aber Frauchen passt auf und ich lasse mich auch gut zurückrufen, ich will ihr ja nicht den Spaß verderben. Markierungen und Memorys kann ich mir besonders gut merken. Durch meine Geschwindigkeit überlauf ich schon mal die Dummys, aber auf meine Nase ist Verlass, außerdem schaue ich auch gerne mal, ob nicht die anderen ein Dummy vergessen haben. Birgit sagt immer Kontrollfix zu mir. Kann ich gar nicht verstehen.  Foto: Heiko Junge

Ach ja, so ein Hobby von mir sind Mädels. Tolle Sache, man kann mit denen toll spielen, ab und zu riechen die auch schon mal gut. Nachdem ich im letzten Jahr ganz Norderstedt nach gut riechenden Hündinnen abgesucht habe und meine Menschen mich bei Tierärzten, der Polizei und ganz vielen fremden Menschen wieder abholen mussten, habe ich jetzt so einen komischen Chip. Nun sind die Mädels ganz nett, das war’s aber auch. Mist, das war ne tolle Zeit. Ich konnte stundenlang hinter den Mädels herlaufen und den Geruch genießen.

Bernd und Birgit sind soweit in Ordnung und ich bin überall dabei, im Urlaub, auf Reisen, in Restaurants und bei Oma. Mann, da gibt es immer lecker Fischfrikadellen.

So, jetzt mach ich Schluss und grüßt mir meine Mutti Grille und Schwester Edda!

Euer Hugo aus Norderstedt