Illa von der Silberquelle "Oona"
Geb.: 23.05.2019

Gesundheit: folgt / Prüfungen: folgen

Schon längere Zeit war klar, dass früher oder später ein Kleiner Münsterländer einziehen soll, um uns bei der jagdlichen Arbeit im Revier und auf Drückjagden zu unterstützen. Nachdem unsere kleine Pixel verstorben ist, wurde es eben früher als geplant. Fündig wurden wir in Plau am See. Dort lag ein großer Wurf, bestehend aus 6 Hündinnen und 4 Rüden. Zu unserem großen Glück ist ein Interessent abgesprungen und so nahmen die Dinge ihren Lauf. Mehrmals besuchten wir die kleinen Racker und lernten auch Mutter sowie zwei ihrer Nachkommen aus früheren Würfen kennen. Schnell war klar, ein Welpe aus diesem Wurf soll es sein und unsere Erwartungen in den kleinen Hund wurden bisher nicht enttäuscht.


Oona hat bereits eine große Fangemeinde, denn wöchentlich erscheint ihre Kolumne auf Facebook. Münsti-typisch ist sie sehr verhaltenskreativ und selbst wenn sie Blödsinn macht, muss man darüber schmunzeln. Sie ist genau so, wie wir es uns gewünscht haben: Geboren um zu jagen! Bereits jetzt, im Alter von nicht einmal 6 Monaten, zeigt sie ihre jagdlichen Anlagen in hohem Maße. Es ist ein Traum, sie dabei zu beobachten, wie sie ihre Nase einsetzt, während sie durchs Gelände düst. Ab und zu muss man tief durchatmen, aber wir sind auf einem guten Weg, ihre Anlagen zu fördern und dabei dennoch ihre Passion zu kontrollieren.

Oona ist sehr führig, lernt unfassbar schnell und kann gut generalisieren. Die Anfänge im Apportieren sind gemacht; es gestaltet sich nicht ganz so einfach wie bei den Labradors. Ich bin optimistisch, dass die Ausbildung zum gleichen Ergebnis führt - auch wenn es etwas länger dauert.

Wir freuen uns sehr auf die kommende Zeit. Die erste Prüfung ist im Frühjahr geplant, dann wird es auch losgehen mit der Schweißarbeit und der Arbeit im Sauengatter, damit wir neben der HZP im Herbst auch die verschiedenen Brauchbarkeitsfächer angehen können. Es gibt viel zu tun!